Sachunterricht

„Ein Sachunterricht sucht die Begegnung mit den „Sachen“ im Alltag, welche für die Gegenwart und Zukunft der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit der Lebenswelt und der Welt überhaupt wertvoll sind“ (Zit. H. Schurad u.a. 2006, S. 7). Dem Sachunterricht kommt in unserer Schulform eine besondere Bedeutung zu, denn seine Zielsetzung besteht darin, die Alltagskompetenzen der Schülerinnen und Schüler dahingehend zu fördern, gegenwärtige und zukünftige Lebenssituationen verantwortungsbewusst, durchdacht und mit möglichst wenig Hilfe von außen zu bewältigen. So unterstützt und sucht der Sachunterricht gezielt die Begegnung mit Themen und Inhalten, den „Sachen“, die für die Schülerinnen und Schüler für Gegenwart wie Zukunft wertvoll sind. Darum orientieren die Inhalte des Sachunterrichts sich überwiegend an der unmittelbaren Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler.
             Meerschweinchenbesuch zur Thematik
"Haustiere versorgen lernen"
Der Sachunterricht unterstützt die jungen Menschen bei der Erschließung der natürlich, sozial und technisch gestalteten Umwelt und hilft ihnen, ihre Alltagswelt zu bewältigen und diese zu verstehen.
Experimente zum Thema „Feuer“
 
Die Begegnung und Erschließung der Sachumwelt und Alltagswelt ermöglicht den Schülerinnen und Schülern durch deren „sinnenhafte“, perzeptive, emotionale, soziale und kognitive Verarbeitung, Verständnis, Hilfestellung und Orientierung, sowie schließlich eine Verantwortung und Mitgestaltung ihrer Lebenswirklichkeit. Durch den Sachunterricht werden die Schülerinnen und Schüler in eine immer komplexer werdende Lebenswelt eingeführt. Dabei kommt einer an den Grundsätzen der Nachhaltigkeit orientierten Lebensführung eine zunehmende Bedeutung zu. Der Sachunterricht ist demzufolge von wesentlicher Bedeutung für die Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen, um sich selbst als handelnde und erlebende Menschen zu verwirklichen. Um unseren Schülerinnen und Schülern im Sachunterricht die Erschließung ihrer Lebenswirklichkeit und Lebenswelt zu gewährleisten, berücksichtigen wir im Sachunterricht folgende Aspekte:
• Alters- und Entwicklungsbezogenheit
• Angebotsvielfalt
• Inhalte und Themen aus der Lebenswirklichkeit
• Individuelles Anspruchs- und Anforderungsniveau
• Reduktion von komplexen Inhalten
• Ganzheitliche Förderung
• Fachbezogene und Fächerübergreifende Unterrichtsplanung

Eine inhaltliche Orientierung erfolgt an dem Perspektivrahmen der GDSU , welcher ein umfassendes Lernangebot für den Primar- und Sekundarstufenbereich ermöglicht. Dieser gliedert sich in fünf Dimensionen, welche bereits in den Richtlinien für die Grundschule NRW verankert sind:
Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts e. V. (GDSU)
Bei der Aufbereitung der Unterrichtsthemen finden die folgenden Prinzipien des Sachunterrichts Berücksichtigung:
• Handlungsorientierung
• Erfahrungsorientierung
• Problemorientierung
• Entdeckendes Lernen

Darüber hinaus stellt das Lernen an außerschulischen Lernorten einen festen Bestandteil des Sachunterrichts dar, um eine enge Anknüpfung der Unterrichtsthemen an der Lebenswirklichkeit und dem Lebensumfeld der Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.