Schulverein der Martin-Buber-Schule 
                  Leichlingen e.V.
 

Kuhlenweg 29               42799 Leichlingen              Telefon 02174/499960
                         schulverein@martin-buber-schule.com
 

                        Satzung
                  Stand 23.10.2007

Inhalt: § 1 Präambel

            § 2 Aufgaben des Schulvereins

            § 3 Verwendung der Mittel des Schulvereins

            § 4 Mitgliedschaft im Schulverein

            § 5 Beiträge

            § 6 Organe des Schulvereins

            § 7 Vorstand des Schulvereins

            § 8 Mitgliederversammlung

            § 9 Kassenprüfer

            § 10 Geschäftsjahr

            § 11 Auflösung/ Aufhebung des Schulvereins

 

§ 1 Präambel

Der Schulverein der Martin- Buber- Schule, nachfolgend Schulverein  genannt, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts " steuerbegünstigte Zwecke"der Abgabenverordnung. Sitz des Vereins ist Leichlingen.

 

§2 Aufgaben des Schulvereins

Der Schulverein ist selbstlos tätig. er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, sondern

1. Die Optimierung der materiellen Ausstattung der Schule zur bestmöglichen Förderung der Schüler

2. Die Unterstützung von Schülern  bei Klassenfahrten und Schullandheimaufenthalten

3. Die Unterhaltung und Bereitstellung eines Schulbusses zur Nutzung bei Klassenfahrten, bei Ausflügen und für den Unterricht ergänzende Fahrten

4.Erschließung aller finanzieller und materieller Hilfsquellen, die für die Zwecke des Vereins verfügbar gemacht werden können

5. Öffentlichkeitsarbeit

 

§3 Verwendung der Mittel des Schulvereins

Mittel des Schulvereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder und Funktionsträger erhalten keine  Zuwendungen aus Mitteln des Schulvereins. Es darf keine Person durch Ausgaben,  die dem Zweck des Schulvereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen  begünstigt werden.

 

§4 Mitgliedschaft im Schulverein

Mitglieder des Schulvereins können Einzelpersonen, nicht rechtskräftige Vereine und juristische Personen sein.

Über die Aufnahme der Mitglieder beschließt der Vorstand. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von vier Wochen vor Ende des  Kalenderjahres. Über den Ausschluss eines Mitglieds beschließt nach dessen Anhörung die Mitgliederversammlung. Der Ausschluss ist nur aus einem wichtigen Grund möglich.

 

§5 Beiträge

Der Schulverein erhebt Mitgliedsbeiträge. Über die Höhe der Mitgliedsbeiträge entscheidet die Mitgliederversammlung . Bedürftige Mitglieder kann der Vorstand die Beitragszahlung ganz oder teilweise erlassen. Der Einzug per Lastschrift erfolgt im Februar des Jahres.

 

§6 Organe des Schulvereins

1. Vorstand

2. Mitgliederversammlung   

 

§7 Vorstand des Schulvereins

Der Vorstand des Schulvereins besteht aus den von der Mitgliederversammlung zu wählenden Vorstandsmitgliedern sowie dem Leiter  der Martin-Buber-Schule .

Die Amtszeit beträgt zwei Jahre.

Der Vorstand bleibt auch auch über die zeitliche Begrenzung hinaus bis zur Neuwahl eines Vorstandes im Amt, mit der Einschränkung , dass nach Ablauf der Wahlperiode die nächste ordentliche Mitgliederversammlung die Neuwahl des Vorstandes vorzunehmen hat.

Die Mitgliederversammlung wählt mit absoluter Mehrheit der anwesenden Mitglieder den Vorstand in folgender Reihenfolge:

1. Vorsitzender

2 .Stellvertretender Vorsitzender

3. Schriftführer

4. Geschäftsführer 

5. Drei Beisitzer

6. Zwei Kassenprüfer

Bei vorliegender schriftlicher Bewerbung kann ein Vorstandsmitglied auch in Abwesenheit gewählt werden.

Vorstand des Schulvereins im Sinne § 26 BGB ist der erste Vorsitzende und sein Stellvertreter. Sie leiten die Vereinstätigkeit im Sinne der Satzung. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

Der Vorsitzende beruft eine Vorstandssitzung ein, sooft es erforderlich ist, mindestens jedoch zweimal im Geschäftsjahr. Beschlüsse des Vorstandes werden mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Vorstandsmitglieder gefasst .Über die Vorstandssitzung ist eine Niederschrift aufzunehmen.

Der Vorstand im Sinne § 26 BGB ist ermächtigt, geringe Änderung im Wortlaut der Satzung vorzunehmen, soweit diese zur Eintragung in das Vereinsregister oder zur Erlangung der Gemeinnützigkeit von den Behörden verlangt wird. Der erste Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Geschäftsführer haben Kassenvollmacht. Einzelausgaben von mehr als 5.000,-Euro müssen in der Mitgliederversammlung bekannt gemacht werden.

 

§8 Mitgliederversammlung

 

1.  Ordentliche Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Geschäftsjahr muss eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden und zwar bis zum 30.11. eines Jahres. Sie wird schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und einer Frist von zwei Wochen vom Vorsitzenden einberufen.

  • Aufgaben der Mitgliederversammlung  
  •  Wahl des Vorstandes
  • Wahl des Kassenprüfers
  • Abnahme des ordnungsgemäß geprüften Geschäftsberichts und Entlastung des Vorstandes
  • Festlegung der Mitgliedsbeiträge
  • Änderung der Satzung
  • Ausschluss eines Vereinsmitglieds auf Antrag
  • Auflösung des Vereins auf Antrag 

 

Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Satzungsänderungen und die Auflösung des Schulvereins bedürfen der Stimmenmehrheit von mindestens dreiviertel der anwesenden Mitglieder.

 

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Vorsitzenden und dem Schriftführer unterzeichnet werden muss.

 

2. Außerordentliche Mitgliederversammlung

Auf schriftlichen Antrag von zwei Vorstandsmitgliedern ode 15 Mitgliedern  des Schulvereins ist vom Vorsitzenden  innerhalb von zwei Wochen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. 

 

§9 Kassenprüfer

Der Schulverein hat zwei Kassenprüfer, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Auftrag der Kassenprüfer ist es, den Jahresabschluss zu überprüfen. Ihr Auftrag erstreckt sich jeweils auf zwei Jahre. Wiederwahl ist zulässig. Sie haben über das Ergebnis ihrer Prüfung in der ordentlichen Mitgliederversammlung zu berichten. Bei Verhinderung eines Kassenprüfers aus wichtigem Grund ist die Prüfung durch einen Kassenprüfer des Vereins zulässig.  

§10 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Die Eintragung des Schulvereins in das Vereinsregister erfolgt beim Amtsgericht Leverkusen.

 

§11 Auflösung/ Aufhebung des Schulvereins

Die Mitgliederversammlung kann auf Antrag mit einer Dreiviertelmehrheit den Schulverein auflösen. Bei Auflösung oder Aufhebung des Schulvereins oder bei Wegfall seiner bisherigen Aufgaben fällt das gesamte Vermögen an die Lebenshilfe e.V. Wermelskirchen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der Martin-Buber-Schule zu verwenden hat.

 

 

Leichlingen, den 23.10.2007